Fernseher Geschichten

Unser Universum-Fernsehgerät hat seit längerem die „Macke“, sich bei allen wichtigen oder interessanten Fernsehübertragungen einfach zu verabschieden, d.h. das Bild fällt in sich zusammen und wir sehen nur noch einen ca. 1 cm breiten Streifen.

Nun habe ich erkundigt, was denn eine Reparatur kosten würde. Zur Auskunft bekam ich folgende Informationen:

  • „… das kann zunächsteinmal alles sein, z.B. eine kalte Lötstelle“ – Aha, dann darf es meinem Fernseher also nicht warm werden 😉
  • „… einen Kostenpunkt kann ich Ihnen nicht nennen, rufen Sie bitte unsere Servicehotline an.“ Auf die Nachfrage der Nummer bekam ich einen Profectis-Prospekt.
  • „… wird zunächst ein Techniker kommen und Ihnen einen Kostenvoranschlag machen…“ Die Anfahrt darf man aber bezahlen 🙁
  • „Ich kann Ihnen dieses Neugerät von Philips für 399,00 Euro inkl. 3 Jahren Garantie anbieten …“ Ich will aber kein Neugerät, sondern meinen 2.000 DM Fernseher repariert bekommen.

Scheinbar ist in unserer heutigen Gesellschaft eine Reparatur nicht mehr vorgesehen. Den Fernseher müsste ich entweder nach Stuttgart-Bietigheim bringen oder abholen lassen und eine – ungefähre -Kostenschätzung macht auch keiner mehr. Statt dessen soll man doch am Besten gleich ein Neugerät mitnehmen.

Und was ist mit meinem eigentlich noch guten, erst vier Jahre alten Gerät? Nach vier Jahren entsorgen? Verkaufen?

4 Kommentare zu "Fernseher Geschichten"

  1. Der Zeilengenerator ist vermutlich defekt, das ist in Röhrenglotzen ein Verschleissteil. Kann jeder Fernsehtechniker austauschen, kostet etwa 70 bis 80 EUR inklusive Einbau.

    Ich habe für solche Fälle einen Spezialisten an der Hand, bei Interesse einfach mailen. 🙂

  2. Und warum weiß das Besim, aber nicht der „Fernsehfachhändler“?

  3. weil besim immer auf alles eine antwort hat bzw. immer einen kennt, der einen kennt, der einen kennen dürfte, der was kann… ;-))

  4. Es gibt nichts über ein gut gepflegtes Adressbuch. 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: