Unser erstes Mal geocachen

Heute haben wir das erste Mal, nach einer spontanen Entscheidung am Frühstückstisch, unser Glück beim Geocachen versucht.

Also habe ich mir die Geocache.com -App fürs iPhone heruntergeladen und siehe da: Der erste Cache ist bereits in der Nähe versteckt. Voller Tatendrang haben wir uns daran gemacht, die Informationen zum Versteck zusammenzutragen. Wir wurden auch an der Kallhardtbrücke fündig, jedoch bekamen wir den Cache nicht zu Gesicht.

So sind wir nochmals nach Hause und haben uns ein wenig eingelesen. Der nächste Anlauf war dann an der Goetheschule und siehe da: Wir haben ihn gefunden! Unseren ersten Cache! Damit war das Jagdfieber ausgebrochen und wir machten uns auf ins Würmtal. Die Startpunkte waren immer schnell gefunden, dieser Cache jedoch nicht. Somit war schnell wieder Ernüchterung eingetreten, wir sind wohl noch nicht reif genug dafür. Jedoch fuchst es mich gewaltig, dass ich so kurz davor stehe und den Cache nicht finde.

So sind wir zum McCafè gefahren um uns zu beratschlagen und im Pforzheimer Norden nochmals nach zwei Caches zu suchen. Einen fanden wir, beim anderen fanden wir den Ausgangspunkt nicht 🙁

Der sechste und letzte Tagesversuch war wieder von Erfolg gekrönt und wir konnten heute drei Caches entdecken.

Fazit: Es macht Spaß und ist ausbaufähig. Ein kleines Fieber ist da auch dabei und es geht schnell, mal eben nebenher. Das macht wohl seinen Reiz aus.

Kommentar hinterlassen zu "Unser erstes Mal geocachen"

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: