Veränderung

In knapp sieben Wochen wird es soweit sein: Ich ziehe von Kieselbronn zurück nach Pforzheim.

Ursprünglich hatte ich geplant, erst im Jahr 2011 mit der Suche nach einer Eigentumswohnung zu beginnen und dann gegebenenfalls im Spätjahr umzuziehen.

Einige Umstände haben mich aber dazu bewogen nun doch schneller als geplant Kieselbronn zu verlassen, ohne es als Flucht zu werten. Jedoch hatte ich hier einiges an Disput bzw. sehr unterschiedliche Meinungsauffassungen. Sei es drum, zum 31. Mai 2011 ist die Wohnung hier gekündigt.

Nach Ostern dürfte ich den Schlüssel zur neuen Wohnung bekommen, so dass ich mit dem Umzug beginnen kann. Glücklicherweise muss ich nicht viel bzw. gar nichts renovieren und kann meine Möbel sehr zügig aufstellen.

In den kommenden Wochen darf ich mir noch Gedanken machen, wie ich die Möbel stellen möchte bzw. stellen kann. Aber nicht nur das, ich habe bereits begonnen, die Umzugskisten mit den Dingen zu packen, die ich in Kieselbronn nicht mehr benötigen werde.

Auch stehen noch die ganzen bürokratischen Dinge an, z.B.

  • Ummeldung (persönlich und gewerblich)
  • Stromanbieter wechseln
  • KfZ-Ummeldung
  • Versicherungen anschreiben und ggf. Summen anpassen
  • Nachsendeantrag bei der Post stellen und zu guter Letzt:
  • neue Adresse Freunden und Bekannten mitteilen

Bei der Zulassungsstelle der Stadt Pforzheim habe ich schon einmal mein neues Kennzeichen reserviert. Es wird wieder einen direkten Bezug zu mir haben 😉

Was mache ich nun als nächstes? Ganz einfach: Warten. Ich warte auf die Schlüssel und bis dahin packe ich immer mal wieder eine Kiste, auch mit freudiger Unterstützung durch K1.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Und dann war da noch ….

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: